Gudrun Axeli-Knapp:

Arbeiten am Unterschied

Eingriffe feministischer Theorie

Der Band versammelt Aufsätze und Vorträge, die sich in einem weiten Sinn mit Theorie und Praxis feministischer Kritik befassen.

Leitmotiv der Texte ist das Arbeiten am Unterschied: dies bezieht sich sowohl auf die Frage nach der gesellschaftlichen Verfasstheit von Geschlechterdifferenz und -verhältnissen als auch auf die Frage nach deren Vermittlung und Brechung durch andere Verhältnisse von Differenz und Ungleichheit. Ein roter Faden, der mit unterschiedlichen Akzenten die Beiträge durchzieht, ist die Auseinandersetzung mit dem Kritik- und Veränderungspotenzial feministischen Denkens und Handelns im Spannungsfeld der Perspektiven von Gleichheit, Differenz und Dekonstruktion. Anhand von Problemstellungen aus verschiedenen Phasen der Frauen- und Geschlechterforschung und Eingriffen in spezifische Ausarbeitungen feministischer Kritik wird verdeutlicht, wie voraussetzungsvoll der Anspruch ist, Gesellschafts- und Erkenntniskritik theoretisch und praktisch zu verbinden.

In Abgrenzung von sozialtechnologisch verkürzten Konzepten der Verbindung von Theorie und Praxis, die Theorien als Handlungsanleitungen missverstehen, und jenseits von sozial- und kulturrevolutionären Illusionen darüber, dass Radikalität des Denkens und radikales Handeln in der Praxis etwas Gleichsinniges seien, geht es darum, theoretische Deutungen und die Erfahrungen der Praxis in ein reflektiertes Verhältnis zu bringen.

Bestellung: StudienVerlag

Gudrun Axeli-Knapp: Arbeiten am Unterschied. Eingriffe feministischer Theorie. Reihe transblick, Band 9, Innsbruck-Wien-Bozen 2014, StudienVerlag, ISBN: 978-3-7065-5331-5

Michael-Gaismair-Gesellschaft

c/o AEP-Frauenbibliothek
Schöpfstraße 19
6020 Innsbruck

Telefon und Fax: +43 512 583 698
E-Mail: verein@gaismair-gesellschaft.at

http://www.gaismair-gesellschaft.at/publikationen/transblick/arbeiten-am-unterschied
Abgerufen am: 27.03.2017