Gaismair-Jahrbuch 2014. Standpunkte

„Standpunkte“ ist der Titel des diesjährigen Gaismair-Jahrbuches. Dokumentiert werden Kritik und Alternativen: im Bildungsbereich, im Umgang mit Migration, Ausgrenzung und Rassismus und in der Arbeiterbewegung. Wahlen, rechte Netzwerke und der Nationalsozialismus sind ebenso Thema wie die aktuellen Reaktionen der Opfer der Heimerziehung, Schwangerschaftsabbruch, Bettelverbote und die Bundesheer-Volksbefragung. Den Abschluss bildet ein Literaturteil.

Seit 14 Jahren werden in den Gaismair-Jahrbüchern gesellschaftspolitische und zeithistorische Themen kritisch diskutiert. Die Jahrbücher wenden sich an ein breites Publikum politisch, gesellschaftlich, aber auch literarisch interessierter Menschen. Das Hauptanliegen ist dabei immer, demokratische Grundbedingungen wach zu halten und Perspektiven der Veränderung und des Widerstandes gegen herrschaftliche Verhältnisse zu eröffnen. Denn Demokratie ist nicht nur eine Frage technokratischer Verfahren, sondern eine Frage der Möglichkeiten politischer und ökonomischer Mitbestimmung aller Menschen, des sozialen Einschlusses, der Geschlechtergerechtigkeit und der antirassistischen Politik. Einen Beitrag dazu zu leisten, ist das Anliegen der Gaismair-Jahrbücher.

Bestellung: StudienVerlag

Inhalt

Marlene Streeruwitz: Melancholie • Über die Stock-Fotografie als Platzhalter

LANDTAGSWAHLEN IN TIROL
Italienische Verhältnisse? • Plakativ betrachtet • Zum Richtungskampf der
FPÖ Tirol

MIGRATION – INTEGRATION – RASSISMUS
„Integration“ nervt! • Staatsbürgerschaft in Österreich • Das Staatssekretariat
für Integration • „Türkenklassen“ • (Un-) Sichtbarkeit von Rassismus in Tirol •
Die Installierung einer unabhängigen Flüchtlingsberatung

BILDUNG
„Wissen ist Macht!“ – Bildung auch? • Bildung gestern und heute • Bildung
und Protest – Protestfreie Bildung? • Politisch gebildete Jugendliche • Ernst
Friedrich und seine Schockfotos über den Ersten Weltkrieg

EHEMALIGE HEIMKINDER – „JETZT REDEN WIR!“
Seelentrauma – Umklammerung • Die Zwangsjacke • „Bleierne Zeit“ • Das
Kinderheim Martinsbühel der Benediktinerinnen in Zirl

NATIONALSOZIALISMUS
Der „Anschluss“ in Imst • Die Hinrichtungsstätte der Deutschen Wehrmacht
am Paschberg • Nachklänge einer Protest-Miniatur • Wandern in Seefeld – eine
Geschichtsreise • Das Unternehmen Swarovski und der Nationalsozialismus

IN BEWEGUNG
Bettelverbote im Namen öffentlicher Sicherheit und Ordnung • Schwangerschaftsabbruch in Tirol • Kampagne gegen die Bundesheer-Volksbefragung 2013 • Anarchistenversammlung in Innsbruck 1923

LITERATUR
Christoph W. Bauer • Rolf Hermann • C. H. Huber • Barbara Hundegger •
Semier Insayif • Traude Korosa • Lorenz Langenegger • Sepp Mall • José F. A.
Oliver

Elisabeth Hussl, Lisa Gensluckner, Martin Haselwanter,Monika Jarosch, Horst Schreiber (Hg.): Gaismair-Jahrbuch 2014. Standpunkte, Innsbruck-Wien-Bozen 2013, StudienVerlag, ISBN 978-3-7065-5316-2

Michael-Gaismair-Gesellschaft

c/o AEP-Frauenbibliothek
Schöpfstraße 19
6020 Innsbruck

Telefon und Fax: +43 512 583 698
E-Mail: verein@gaismair-gesellschaft.at

http://www.gaismair-gesellschaft.at/publikationen/jahrbucher/gaismairjahrbuch-2014
Abgerufen am: 25.11.2017