Gaismair-Jahrbuch 2010. heim@tlos

Gaismair_Jahrbuch 2010

Seit zehn Jahren werden in den Gaismair-Jahrbüchern gesellschaftspolitische und zeithistorische Themen kritisch diskutiert. Die Jahrbücher wenden sich an ein breites Publikum politisch, gesellschaftlich, aber auch literarisch interessierter Menschen. Grundintention ist dabei immer, die Grundwerte und Bedingungen der Demokratie wach zu halten. Denn Demokratie ist nicht nur eine Frage technokratischer Verfahren, sondern eine Frage der Möglichkeiten politischer Partizipation aller Menschen, des sozialen Einschlusses, der Geschlechtergerechtigkeit und der antirassistischen Politik im Sinn der Achtung der Menschenrechte. Einen Beitrag dazu zu leisten, ist das Anliegen der Gaismair-Jahrbücher.

Bestellung: Studienverlag

Inhalt

Mythos und Heimat

Monika Jarosch: Einleitung
Barbara Hundegger: Im Vorhinein schon hintennach. Das „Hofer-Jahr” nimmt Anlauf - Helden, Räume, Relationen
Norbert Parschalk: Andreas-Hofer-Mythos in Comic-Form
Anita Moser im Gespräch mit Franz Wassermann: „Mich interessierte dieses ‚Aufgespannt-Sein’ zwischen Religion, Staat und Individualität.”
Monika Jarosch: Heimat - eine Suche?! Frauen heimaten
Hannes Schlosser: acht ... null neun. Das Gedenkjahr 1809-2009 hat lange Schatten nicht nur voraus geworfen
Hannes Schlosser: Sein Tirol. Impressionen vom Festumzug 09.

Kapitalismus in der Krise

Alexandra Weiss: Einleitung
Luise Gubitzer: Zwischen Hauswirtschaft und Weltwirtschaft. Wege in die und aus der Katstrophe
Joachim Becker: Die große Krise
Alexandra Strickner: Wir zahlen nicht für Eure Krise! Zivilgesellschaftliche Mobilisierungen gegen die Krisenpolitik der Regierungen

Einblicke in Soziale Arbeit

Lisa Gensluckner: Einleitung
Christina Lienhart/Bettina Hofer: Die Fürsorgerin Maria Hofer und ihr „Amerika”. Soziale Arbeit als „moderner Frauenberuf” am Beispiel einer Mitbegründerin von SOS-Kinderdorf
Amanda Ruf/Martina Eisendle/Monika Gantioler/Alexandra Kargl: Feministische Mädchenarbeit:  Anfänge und Perspektiven
Marcel Franke: Jungenarbeit im offenen Handlungsfeld. Entwiclung der Mädchen- und Jungenarbeit in Vorarlberg
Ulrike Paul: Geschichte der AIDS-Prävention
Kurt Büchlmann: Rechtsberatung für AsylwerberInnen in Tirol. Die unabhängige „Plattform Rechtsberatung”
Elisabeth Hammer: Was ist drin, wenn Soziale Arbeit drauf steht?! Zur Deprofessionalisierung von Sozialer Arbeit im Dienste neiliberaler Aktivierungslogiken

Heimerziehung

Horst Schreiber: Einleitung
Manfred Kappeler: Fürsorge- und Heimerziehung - Skandalisierung und Reformfolgen
Horst Schreiber: Geschlossene Fürsorgeerziehung in Tirol: Ein historischer Streifzug
Horst Schreiber: Schlagen, demütigen, missbrauchen. Eine Kindheit in der „Bubenburg” zu Fügen

Im Namen der Sicherheit

Lisa Gensluckner: Einleitung
Tobias Singelnstein/Peer Stolle: Im Zeichen der Inneren Sicherheit: Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert
Rolf Gössner: Menschenrechte in Zeiten des Terrors. Bundesrepublik Deutschland: Neue Sicherheitsarchitektur für den alltäglichen Ausnahmezustand?
Hans Heiss: Ein Land zum Fürchten:Italiens Migrationspolitik im Zeichen von Mitte-Rechts
Lisa Gensluckner: Paragraf 278a: der kleine Schritt von der „:organisierten Kriminalität” zur Kriminalisierung politischen Engagements
Paragraf 278a - Der Tierrechtsaktivist Chris Moser im Gespräch
„Freiheit statt Angst”. Eine Initiative aus Deutschland

Literatur

Christoph W. Bauer: Einleitung
C. H. Huber: Verbot. Aus dem Zyklus mit munde um acht
Bernhard Aichner: Auszug aus: SUPER ANDI
Reinhold Aumaier: Die Uhr schlägt jede Stunde. Ausgewählte Aphorismen
Günther Kaip: Drei Miniaturen

Horst Schreiber, Lisa Gensluckner, Monika Jarosch, Alexandra Weiss (Hg.): Gaismair-Jahrbuch 2010. heim@tlos, Innsbruck-Wien-Müchnen-Bozen 2009, Studienverlag, ISBN 978-3-7065-4663-8

Michael-Gaismair-Gesellschaft

c/o AEP-Frauenbibliothek
Schöpfstraße 19
6020 Innsbruck

Telefon und Fax: +43 512 583 698
E-Mail: verein@gaismair-gesellschaft.at

http://www.gaismair-gesellschaft.at/publikationen/jahrbucher/gaismairjahrbuch-2010
Abgerufen am: 27.03.2017